logo Greensurance

Versicherung for future | insurance for future

»Versicherung for Future« ist eine Notwendigkeit! Denn die Ziele der nachhaltigen Entwicklung (Sustainable Development Goals – SDGs) sind ohne die Versicherungsbranche nicht vollständig zu erreichen. »Sustainable Finance« ist auch ein Selbstzweck der Assekuranz ihr Geschäftsmodell zu schützen, also zukunftsfähig zu machen. Denn der Klimawandel trifft die Branche doppelt. In der Kapitalanlage, als auch im Risikomanagement.
 
Versicherungsgesellschaften haben drei große Hebel die »Nachhaltige Entwicklung« zu unterstützen:

Kapitalanlage for Future | investment for future

Versicherungen sind Kapitalsammelbecken. Um ihre Leistungsversprechen einhalten zu können, müssen Versicherungen in der non-life-Versicherung (Schadenversicherungen) sowie in der life-Versicherung (Lebensversicherung) hohe Sicherungsvermögen vorhalten. Dieses Investment muss nach den Kapitalanlagevorschriften der BaFin (Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht) nach dem Grundsatz der unternehmerischen Vorsicht so angelegt sein, dass die Sicherheit, Qualität, Liquidität und Rentabilität zu jederzeit für die Versicherungsnehmer sichergestellt ist.

Dazu zählt auch, so die Auffassung der BaFin, dass Nachhaltigkeitsrisiken aus den Bereichen »Umwelt«, »Gesellschaft« und »Unternehmensführung« berücksichtigt werden müssen. Denn die Nichtbeachtung von ESG-Kriterien (ESG – Akronym für Environment, Social & Governance) kann erhebliche negative Auswirkungen auf die Vermögens-, Finanz- und Ertragslage sowie auf die Reputation eines Unternehmens haben. ESG hat somit spätestens seit 2019 eine aufsichtsrechtliche Relevanz für Versicherungsunternehmen erhalten.

In der Masse der Kapitalanlageentscheidungen lenken Versicherungen den Markt. Es ist ein Unterschied, ob in fossile und atomare Energieträger oder in Erneuerbare Energien investiert wird; es ist ein Unterschied, ob in Vielseitigkeit und Ökologie oder in die chemische Industrie investiert wird. Mit der Berücksichtigung von ESG-Kapitalanlagekriterien, welche nicht ausschließlich auf dem »Best-in-class-Ansatz« beruhen dürfen, sondern echte Positiv-, wie Negativ-Kriterien enthalten müssen, werden aus konventionellen Anlagestöcken des Sicherungsvermögens »Grüne«. Ein grünes und damit nachhaltiges Sicherungsvermögen ist ein Investment for future. Kapitalanlagerisiken wie die der »Carbon Bubble« (Überbewertung der fossilen Energiebranche) werden damit ausgeschaltet.

→ Die Greensurance Stiftung unterstützt Versicherung beim Greening ihrer Kapitalanlagen.

 

Beraten for Future | advise for future

Hol- oder Bringschuld? Das ist doch keine Frage! Selbstverständlich ist es eine Bringschuld des Beraters, die Nachhaltigkeitsfrage im Beratungsgespräch zu stellen. Und Berater, die das nicht akzeptieren wollen oder können, erhalten über die »Insurance Distribution Directive (IDD)« die entsprechende Weisung.

Damit die Nachhaltigkeitsberatung funktionieren kann, benötigt die Versicherungsbranche selbst aber dringend Input zur nachhaltigen Entwicklung. Es ist nicht damit getan das Akronym ESG aufzulösen, sondern es braucht mehr. Die Versicherungsberatung muss auf ein Fundament der Nachhaltigkeit gestellt sein.

→ Die Greensurance Stiftung bildet die Branche weiter, zu ESGberater | Fachberater für nachhaltiges Versicherungswesen© und ESGberaterinnen | Fachberaterinnen für nachhaltiges Versicherungswesen©. Mehr Infos hierzu unter www.esgberater.de

 

Versichern for Future | insure for future

Voraussetzung für »Versichern for Future« sind Produkte, welche im Sinne der Nachhaltigkeit entwickelt sind. In den non-life-Versicherungen sind »Mehrleistungen für nachhaltigen Schadenersatz« ein wichtiger Baustein eines grünen Versicherungsproduktes. In der life-Versicherung sind es die Positiv- und Negativkriterien, welche ein Lebensprodukt zu einem grünen Produkt machen. Neben der grünen Produktgestaltung muss selbstverständlich die Unternehmenskultur des Versicherers eine Kultur im Sinne der Nachhaltigkeit sein.

Damit »Versicherung for Future« funktioniert, braucht es aber auch KundInnen (VersicherungsnehmerInnen) die grüne Versicherungsprodukte nachfragen und sich »versichern for future«. Spätestens seit der 18zehner Bewegung mit Greta Thunberg hat die Greensurance Stiftung aber keine Zweifel daran, dass die Generation von Fridays for Future genau dies tun und fordern wird!

→ Die Greensurance Stiftung entwickelt grüne Versicherungsprodukte und unterstützt Versicherer bei der »Großen Transformation« einer »Nachhaltigen Entwicklung«

Signet BDL 80px Signet TrustedPartner 80px

RENN Projekt Nachhaltigkeit 2018 ESGberater Weiterbildung

Transparente Zivilgesellsch

logo entrepreneursforfuture web