logo Greensurance

Abschlussberichte

Wenn es um nachhaltige Entwicklung und zukunftsfähige Lebensweisen geht, ist die Erweiterung des Horizonts unumgänglich und ein entscheidender Faktor. Die Wissenschaft trägt wesentlich dazu bei, Aussagen wie beispielsweise über den Klimawandel auch fachlich zu fundieren und zu unterstützen. Die Greensurance Stiftung will mit der Ausschreibung und Förderung von universitären Abschlussarbeiten ihren Beitrag dazu leisten.

Wir sind an Arbeiten aus den verschiedensten Fachrichtungen interessiert – denn Nachhaltigkeit ist nicht eindimensional sondern facettenreich und vielseitig! Bewerben Sie sich und nutzen Sie die Gelegenheit, Ihrer Abschlussarbeit einen praxisorientierten Charakter zu verleihen! Sollten wir Ihr Interesse geweckt haben, bewerben Sie sich unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! mit einem Lebenslauf und Motivationsschreiben.

Die bisher im Auftrag der Greensurance Stiftung erschienenen Abschlussarbeiten haben wir hier für Sie zusammengestellt:

Rahel Beyene: Methodischer Zugang zur Segmentierung einer neuen Kundenzielgruppe mit nachhaltigem Konsum und Lebensstil und Entwicklung eines ökobasierten Anreizsystems (MA/ 2016/7)

Rahel Bild Greensurance kleinIn Zusammenarbeit mit Greensurance® Für Mensch und Umwelt UG wurde ein Anreiz- und Belohnungssystem entwickelt, das Menschen mit einer geringen Umweltbelastung anerkennt und mit Ökopunkten belohnt. Im Rahmen einer Online-Befragung wird das Ökopunktsystem untersucht, um nachhaltige Kunden in der Versicherungsbranche besser erfassen zu können. Ziel ist es nachhaltigen Kunden einen an ihre Lebensweise angepassten und ökobasierten Tarif anbieten zu können. Weiterhin soll das Thema „Nachhaltigkeit“ und seine Relevanz auch in der Finanz- und Versicherungsbranche vorangebracht werden.

Isabell Oster: Die Akzeptanz gewerblicher Ökokontobetreiber in Südbayern am Beispiel der Moorrenaturierung  (MA/ 2016)

Isabell Oster klDie naturschutzrechtliche Eingriffsregelung nach dem Bundesnaturschutzgesetz sieht vor, dass alle erheblichen Beeinträchtigungen des Naturhaushalts und des Landschaftsbildes ausgeglichen werden müssen. Um die Kompensation zeitlich sowie räumlich flexibler zu gestalten, können bereits vor dem Eingriff durchgeführte Ausgleichsmaßnahmen auf einem sogenannten Ökokonto bevorratet werden. Die seit 2014 in Kraft getretene Bayerische Kompensationsverordnung ermöglicht nun auch den gewerblichen Handel mit Ökokonten. Im Rahmen der Masterarbeit soll geprüft werden, inwiefern das Angebot gewerblicher Ökokontobetreiber akzeptiert und angenommen wird. Dabei ist vor allem der südbayerische Naturraum „Voralpines Moor- und Hügelland“ von Interesse. Da die Moorrenaturierung ein spezielles Anliegen der Greensurance Stiftung ist, sollen ausgewählte Moorflächen auf ihr Aufwertungspotenzial und somit deren Eignung als Kompensationsfläche analysiert werden. II Masterarbeit an der TU München im Studiengang Umweltplanung und Ingenieurökologie

Martin Franck: Sustainability Segmentation of Business Clients in the Insurance Market (MA/ 2015)

Martin Franck MA klIn der Masterarbeit wird untersucht, welche Bedingungen erfüllt sein müssen um Firmenkunden gemäß Nachhaltigkeitskriterien zu segmentieren. Hierfür wurde ein ökonomisches Modell erarbeitet, welches die Anreize der Firmen aufzeigt sich nachhaltig zu verhalten und wie Versicherungsgeber durch die Beobachtung des jeweiligen Verhaltens profitieren können. Überdies hinaus wurden die psychologischen, soziologischen und ökonomischen  Hintergründe der Motivation nachhaltigen Handels beleuchtet um eine Segmentierung durchführen zu können. Abschließend wurde im Rahmen eines Studienkonzepts dargelegt welche Voraussetzungen erfüllt sein müssen um die Korrelation zwischen Nachhaltigkeit und einer niedrigeren Schadensquote zu testen. II Masterarbeit an der LMU München im Studiengang Economics (Volkswirtschaftslehre)

Franziska Lindebner: Praktische Umsetzung von Moorrenaturierungsprojekten in Oberbayern (BA/ 2014)

Franziska Lindebner BA klIn Anknüpfung an die vorangegangenen Arbeiten zur Moorrenaturierung wird in dieser Bachelorarbeit exemplarisch anhand zweier Hochmoore in Oberbayern aufgezeigt, welche Verfahrens- und Arbeitsschritte notwendig und welche Akteure beteiligt sind, um die Renaturierung von Mooren praktisch umzusetzen. II Bachelorarbeit an der LMU München im Studiengang der Geographie


 

Agnes Grasberger: Bildung für nachhaltige Entwicklung in der Versicherungsbranche (MA/2014)

Agnes Grasberger MA klObwohl das Konzept der Nachhaltigkeit inzwischen bereits in vielen Bereichen der Gesellschaft sowie der Wirtschaft Einzug gehalten hat, gibt es dennoch Wirtschaftszweige, wie beispielsweise die Versicherungsbranche, die sich der Thematik bisher kaum angenommen haben. Um dies zu ändern, wurde in dieser Arbeit ein Bildungskonzept zur Vermittlung von Nachhaltigkeit für Versicherungsberater entwickelt. II Masterarbeit an der Katholische Uni Eichstätt im Studiengang der "Geographie: Bildung für nachhaltige Entwicklung"

 

Kerstin Schwabenbauer: Gemeinwohlökonomie und Belohnungssysteme für nachhaltiges Handeln (BA/2013)

Kerstin Schwabenbauer BA klEinhergehend mit den ökologischen Umweltwirkungen des Klimawandels nimmt auch der Druck auf sozioökonomische Systeme stetig zu. Belohnungssysteme für nachhaltiges Handeln wie die Gemeinwohlökonomie und  das nachhaltige Versicherungsmodell von Greensurance® Für Mensch und Umwelt UG [haftungsbeschränkt] sollen helfen, Wirtschaft und Gesellschaft nachhaltig zu stabilisieren. Die vorliegende Arbeit will den volkswirtschaftlichen Nutzen beider Systeme ermitteln und aufzeigen. II Bachelorarbeit an der LMU München im Studiengang der Geographie


Lisa Gerke: Naturnahe Landwirtschaft (BA/2013)

Lisa Gerke BADie Landwirtschaft trägt in ihrer derzeitigen Form einen großen Teil zum globalen Klimawandel bei. Um den negativen Effekten entgegenzuwirken, soll in dieser Arbeit mit Blick auf das Konzept der Naturnahen Landwirtschaft ein Ökopunktsystem für landwirtschaftliche Firmenkunden der Greensurance® Für Mensch und Umwelt UG [haftungsbeschränkt] erstellt werden. II Bachelorarbeit an der LMU München im Studiengang der Geographie



Isabell Oster: Zertifizierung von Klimaschutzprojekten für die Greensurance Stiftung (BA/2013)

Isabell Oster klBasierend auf der Arbeit von B.Sc. Anna Schirpke befasst sich die folgende Bachelorarbeit mit geeigneten Zertifizierungsmöglichkeiten von Moorrenaturierungsprojekten. Im Fokus steht die Forschungsfrage, inwiefern eine Zertifizierung von Klimaschutzprojekten für die Greensurance Stiftung sinnvoll und wirtschaftlich umsetzbar ist. Dazu werden vier verschiedene Qualitätsstandards miteinander verglichen, auf ihre Vor- und Nachteile hin geprüft und im Rahmen einer Gesamtkostenanalyse einer Kostenkalkulation unterzogen. II Bachelorarbeit an der LMU München im Studiengang der Geographie

Anna Schirpke: Kohlenstoffdioxid-Kompensation mittels Moorrenaturierung (BA/2012)

Anna Schirpke BA klDie Renaturierung entwässerter Moore bietet Unternehmen und Privatpersonen eine Möglichkeit, ihre Emissionen auszugleichen, indem klimarelevante Gase eingespart werden. Die Studie setzt sich zum Ziel, die Wirtschaftlichkeit der Moorrenaturierung als Klimaschutzprojekt auf dem Freiwilligen Emissionshandel zu prüfen und Handlungsempfehlungen auszusprechen. II Bachelorarbeit an der LMU München im Studiengang der Geographie

In Zusammenarbeit mit Greensurance® Für Mensch und Umwelt UG wurde ein Anreiz- und Belohnungssystem entwickelt, das Menschen mit einer geringen Umweltbelastung anerkennt und mit Ökopunkten belohnt. Im Rahmen einer Online Befragung wird das Ökopunktsystem untersucht, um nachhaltige Kunden in der Versicherungsbranche besser erfassen zu können.

Ziel ist es nachhaltigen Kunden einen an ihre Lebensweise angepassten und ökobasierten Tarif anbieten zu können. Weiterhin soll das Thema „Nachhaltigkeit“ und seine Relevanz auch in der Finanz- und Versicherungsbranche vorangebracht werden.