logo Greensurance
images/Beitaege/Kompensation/Berechnung.jpg

Berechnungen und Qualitätsstandards

Mit dem greensFAIR® Emissionsrechner können Sie Ihre CO2-Emissionen für Auto, Strom, Heizen und Flüge berechnen oder Klimaschutz verschenken. Doch wie werden diese Emissionen berechnet? Wohin fließen die Gelder? Wie setzt sich der Preis für die Kompensation zusammen? Und wie wird die Qualität der Projekte gewährleistet? Welche Zertifikate werden für die Kompensation verwendet werden? Transparenz ist uns wichtig. Daher erfahren Sie hier alles rund um diese Fragen. Zudem sind wir Mitglied der «Initiative Transparente Zivilgesellschaft».

 

Emissionsberechnung

Eine Beschreibung wie die Emissionen des greensFAIR®  Emissionsrechners berechnet werden, finden Sie im Folgenden zu den einzelnen Bereichen Auto, Flug, Strom, Heizen und Geschnk-Option als Download (Berechnungsgrundlage PDF).

Kompensationsbeitrag: Verwendung

Die  Gewinne der Greensurance Stiftung, Für Mensch und Umwelt gemeinnützige mbH fließen in Umsetzung von Klimaschutzprojekten in Deutschland. Die Greensurance Stiftung setzt regional Moorrenaturierungsprojekte um.

Für die Kompensation bei greensFAIR® gilt folgende Regelung zur Verwendung der Gelder:
Natürlich wäre es der Stiftung am liebsten, wenn 100 Prozent des Kompensationsbeitrages direkt in ausgewählte Klimaschutzprojekte fließen könnten. Indirekt ist das auch so, weil die Vorbereitung der Kompensationsprojekte auch zur Projektierung gehört. Die Stiftung versucht den Verwaltungsaufwand so gering als möglich zu halten – trotzdem schlägt er zu buche.
Die Kostenkalkulation besagt, dass immer ein Mindestbetrag eines jeden Kompensationseuros garantiert in die Umsetzung ausgewählter Klimaschutzprojekte fließt. Dafür hat die Stiftung ein Treuhandkonto eingerichtet. Sollte ein Projekt nicht realisiert werden können, fließen die Kompensationsgelder in ein gleichrangiges Kompensationsprojekt. Sollte die Stiftung ihren Betrieb auflösen, fließen die Gelder aus dem Treuhandkonto zu gleichen Teilen an Amnesty International, Sektion der Bundesrepublik Deutschland e.V. und Greenpeace International.
Die Mindestbeiträge für Kompensationsprojekte stellt die Stiftung in Abhängigkeit vom Kompensationsumsatz:
< 100.000,- Euro Kompensationsumsatz, 60 % Zufluss auf das Treuhandkonto
>100.001,- Euro bis 500.000,- Euro Kompensationsumsatz, mindestens 70% Zufluss auf das Treuhandkonto
> 500.001,- Euro bis 1.000.000,- Euro Kompensationsumsatz, mindestens 80% Zufluss auf das Treuhandkonto
> 1.000.001,- Euro Kompensationsumsatz, mindestens 85% Zufluss auf das Treuhandkonto

Projektstandards

Die gemeinnützige Greensurance Stiftung gewährleistet folgende Qualitätsstandards:

1. Zertifizierte Emissionsreduktion: mit CER/VER – Zertifikaten gewährleisten wir Ihnen eine sichere und unabhängige Zertifizierung der Kompensation. Wir Verwenden Zertifikate, welche mit dem Gold Standard ausgezeichnet wurden. Diese Zertifikate erfüllen besondere Standards und garantieren die Zusätzlichkeit und Nachhaltigkeit der Projekte.

2. Sichere Löschung & Stilllegung: Löschung der Emissionszertifikate auf dem freiwilligen Emissionsmarkt und nachprüfbare Stilllegung im greensFAIR® Kompensationsregister.

3. Zusätzliche Vorteile: Die Moorprojekte der Stiftung haben zusätzlich zum Klimaschutz einen positiven Nutzen für das Gemeinwohl durch Artenschutz, Hochwasserschutz und Landschaftserhalt.

4. Transparenz: Wir bieten Ihnen Informationen zur Berechnung der Emissionsmenge. Die Klimazertifikate werden im greensFAIR® zusätzlich stillgelegt. Und wir informieren Sie über die Verwendung der Mittel und die Zusammensetzung des Kompensationspreises.

5. Emissionsnahe Berechnung: In die Berechnung beziehen wir je nach Auswahl des Kunden neben den direkten CO2-Emissionen auch indirekte Emissionen und Emissionen aus Landnutzungsänderungen (dog. LUC) ein.

 

Emissionszertifikate & Klimaprojekte

Hier finden Sie alle wichtigen Infomationen zu den Emissionszertifikate, Zetifizierungsstandrds und die Kliamschutzprojekte der Komensation bei greensFAIR®.

Weiterlesen